Zutritt zum Konsulat – Schutzmaßnahmen

Zum Schutz unserer MitarbeiterInnen und anderer AntragstellerInnen gelten für den Zutritt zum Konsulat die allgemeinen Corona-Schutzmaßnahmen wie das Tragen einer FFP2-Maske und die Einhaltung des 2-Meter-Mindestabstandes zu haushaltsfremden Personen. Außerdem ist für den Besuch unseres Büros die Vorlage eines negativen Covid-Tests oder alternativ der Nachweis über die Impfung oder Genesung erforderlich (Anwendung der allgemeinen 3-G-Regel):

Getestet

 

  • Negativer PCR-Test: maximal 72 Stunden alt – Gültigkeit 3 Tage
  • Antigen-Test: maximal 48 Stunden alt – Gültigkeit 2 Tage

Der Nachweis muss eindeutig der Person zuzuordnen sein und muss das Datum der Probenentnahme enthalten.

Kinder unter 10 Jahren sind hiervon ausgenommen.

Genesen

 

  • Vorlage einer ärztlichen oder behördliche Bestätigung/Attest (deutsch- oder englischsprachig), dass Sie in den letzten 6 Monaten eine Corona-Infektion hatten.
  • Ärztlicher oder behördlicher Nachweis über neutralisierende Antikörper, der nicht älter als drei Monate sein darf.

Geimpft

 

Zutritt ist ebenfalls gestattet bei Vorlage eines in deutscher oder englischer Sprache ausgestellten Impfzertifikats über die Impfung mit einem von der EU-Arzneimittel-Agentur (EMA) zugelassenen Impfstoff gegen COVID-19, wenn folgende Voraussetzungen vorliegen:

  • Nachweis über eine erfolgte Erstimpfung ab dem 22. Tag nach der Erstimpfung, wobei diese nicht länger als 3 Monate zurückliegen darf.
  • Zweitimpfung, wobei die Erstimpfung nicht länger als neun Monate zurückliegen darf.
  • Impfung ab dem 22. Tag nach der Impfung bei Impfstoffen, bei denen nur eine Impfung vorgesehen ist, wobei diese nicht länger als 9 Monate zurückliegen darf.
  • Impfung, sofern mindestens 21 Tage vor der Impfung ein positiver molekularbiologischer Test auf SARS-CoV-2 bzw. vor der Impfung ein Nachweis über neutralisierende Antikörper vorlag, wobei die Impfung nicht länger als neun Monate zurückliegen darf.